Das Ende des Bienenjahres und die erste Auszeichnung

Nach den turbulenten und arbeitsintensiven letzten Tagen habe ich einige Infos für euch.

Mit der Sommersonnenwende endet für unser Bienenvolk der Sommer und die Bienen bereiten sich schön langsam auf den Winter vor.  Im konkreten heißt das,  die Bienen werden weniger und Ende Juli wird das Volk abgeschleudert , gegen die Milben behandelt und aufgefüttert.

In unserer Imkerei wurde nachdem der Honig in St. Ulrich und in Dörnbach geerntet wurde, sofort mit der Varroabehandlung begonnen.  In diesem Fall machen wir bei allen Völkern die TBE (Totale Brutentnahme) inkl. Bauerneuerung mit anschließender Oxalsäure Verdampfung.  Dies ist meines Erachtens die effektivste und Bienen schonendste Methode, hier wird ohne chem. Mitteln die meißte Varroa aus dem Volk entfernt, auch wenn die gesamte Brut vernichtet wird.  Anschließend wurde mit der Fütterung begonnen.  Derzeit nehmen wir Zuckerwasser und Maisstärkesirup aus unseren Altbeständen, im nächsten Jahr werden wir jedoch auf Biofutter umstellen.

Weiters haben wir die ersten Honiguntersuchen bekommen, und freuen uns über die beiden Auszeichnungen für den Dörnbacher und dem Stodertaler Honig

Nachdem wir nächste Woche in Hinterstoder abschleudern und einfüttern fahren wir in unseren Sommerurlaub und melden uns Mitte September wieder bei euch.

 

Der erste Hösshonig :)

Am Freitag wurde in Hinterstoder das erste mal der begehrte und einzigartige Hösshonig geschleudert, in den vergangenen Tagen wurde er abgefüllt und ist ab sofort in Tuben zu 250g in der Mostschänke Rohrhuber in Appersberg erhältlich.  Weiters kann er auch bei mir tel. oder per Mail bestellt werden. Lasst Ihn euch auf jeden Fall schmecken, er ist fantastisch….mmmmh

Honigschleudern 02/19

Nachdem wir am Dienstag  im Mühlviertel nachschauten konnten wir beim fleißigsten Bienenstock nach nur 14 Tagen die erste Zarge Voll mitnehmen.

Nur weiter so Mädels…..

In Hinterstoder wird auch bereits fleißig gesammelt und Dörnbach ist es Ihnen etwas zu heiß geworden.

Bienenflug Hinterstoder

Auf zur Sommerfrische

Nach der ersten Honigernte ging´s am Freitag für die besten und stärksten Bienenvölker auf Sommerurlaub nach Hinterstoder. Abfahrt war um 5:10 wo alle noch im Stock waren.

Auf der Alm angekommen, wurde gleich die Umgebung erkundet. Auf einigen Bäumen haben wir auch die ersten Läuse entdeckt. 🙂

Honigschleudern 01/19

Nach einer turbulenten Woche bekommt Ihr die ersten Fotos vom Honigschleudern. Als erstes fingen wir in Dörnbach an, dann folgte das Mühlviertel und schließlich die Bienenstöcke von der Apfelplantage.

Die ersten Honigwaben

Nach dem doch etwas kälteren Wetter können wir am Bienenstand in St.Ulrich/Hötzeneck nach den warmen Wochen den ersten  Honig im Bienenvolk entdecken.  Es wird jetzt noch eine Weile dauern und wir können den ersten Wald mit Wiesenhonig im heurigen Jahr ernten.   mmmh lecker……

Die wesentliche Arbeit derzeit sind die Züchtung von Ablegern, (ein neues Bienenvolk) und die ständige Kontrolle der Wirtschaftsvölker.

In der Apfelplantage wird Mitte Juni geschleudert, mehr dazu nächste Woche.

 

Nachwuchs in der Bienenhütte

Die Arbeit im heurigen Mai ist bei den Bienen etwas intensiver, vor allem hält uns der Schwarmtrieb des schlechten Wetters sehr auf trapp. Hier ein Bild vom Freitagsschwarm.

Derzeit sammeln die Bienen Nektar von den Blüten und lagern ihn als Honig ein. In den nächsten beiden Wochen werden wir den Blütenhonig in Pasching und Dörnbach ernten. Nähere Infos zum Honigschleudern/ernten bekommt ihr nächstes mal.

Eine weitere Neuheit haben wir gestern entdeckt. Vor der Bienenhütte in Dörnbach hat eine Amsel ein Nest gebaut und kümmert sich dort um Ihren Nachwuchs. Ein imposantes Naturschauspiel.

Der Mai oder die Schwarmzeit.

Die Wiesen blühen und in der Natur ist derzeit überall das Wachstum und der Trieb der Vermehrung sichtbar.

Nach dem kalten Maianfang und den mehrfachen Regenschauern  sind die Bienen in Ihren Stöcken etwas gefangen gewesen. Als Resultat sehen wir in den letzten  Tagen die ersten Schwärme in den Bäumen.

Aber nichts desto trotz, Eingefangen und sie fliegen wieder aus ihrem neuen Bienenstock, somit hat die Natur ihren Vermehrungstrieb durchgeführt  und aus 1 Bienenvolk 2 gemacht.

Solltet Ihr mehr Interresse an der „Imkerei“ haben,  am Sonntag 26.5.2019 ist der Tag des offenen Bienenstockes,  bitte um Anmeldung über E-Mail oder Telefon.

Neuigkeiten im April

Nach den Bildern der Apfelplantage sende ich euch die neuesten News.

Es hat sich einiges getan, der Frühling ist in vollem Gang und sämtliche Obstbäume sind in Vollblüte oder sind bereits verblüht.

Noch ein kleiner Rückblick, wir haben unsere Mittelwände in die Neuen Rähmchen eingelötet und die Honigräume aufgesetzt.

In der Zwischenzeit wurden die Mittelwände von den Bienen ausgebaut und bereit etwas mit Honig befüllt.

Das große Sammeln ist somit voll im Gange.

Heute wurden auch die ersten 8 Ableger gemacht. Mal schauen wie sie sich entwickeln :).  Im Mai werden wir uns die ersten Honigwaben ansehe.

 

Mittelwände pressen 2019 Teil 2

Nun war es soweit, wir haben unser Mittelwände für das Jahr 2019 aus unserem eigenen Wachs gepresst.

Als erstes gießt man das gereinigte, flüssige Bienenwachs in die wassergekühlte Mittelwandpresse.

Der Deckel wird geschlossen und das überschüssige Wachs abgeschabt.

Nach einigen Zeit wird der Deckel geöffnet und die gepresste Mittelwand entfernt.

Nun haben wir 2 Schablonen, das Zander Normalmaß und das Zander Flachzargenmaß. Das Normalmaß wird für Brutraum und Honigraum verwendet, das Flachzargenmaß hingegen, findet seine Verwendung nur im Honigraum.

Das überstehende Wachs wird abgeschnitten und kommt in den Wachsschmelztopf zurück, …. und so beginnt der Vorgang wieder von Vorne.