Das neue Bienenjahr beginnt…

Mit dem Abräumen der letzten Honigwaben und dem Einrichten des Wintersitzes beginnt bei den Bienen das neue Bienenjahr. Durch den Ausfall der Waldtracht begannen wir heuer etwas früher mit dem Wegräumen bzw. dem Abschleudern.

Nun stand auch die erste Behandlung gegen die Varroa an. Würde man diese jetzt nicht machen, kippen die Völker spätesten im September-Oktober. Der Grund ist die steigende Anzahl der Milben im Volk und der stetige Rückgang der Bienenpopulation. Weiters würden auch die Winterbienen die das Volk im Frühjahr wieder aufbauen sollen, sehr geschädigt werden.

In unserer Betriebsweise haben wir uns für die totale Brutentnahme entschlossen (TBE). Bei diesem Verfahren wird das Volk auf die Seite geschoben, eine neue gereinigt Zarge kommt auf den Standort. Die Zarge wird mit Mittelwänden und leeren Honigwaben aufgefüllt. Im nächsten Schritt werden die Bienen mit 3% Oxalsäure besprüht und in die neue Zarge eingeschlagen. Die Oxalsäure hat somit die Aufgabe die Milben, welche auf den Bienen sitzen, zu töten. Wichtig ist dabei noch, das die Bienen sofort gefüttert werden.

Die  alten Brutrahmen kommen in eine Brutscheune wo sie die ersten 1-2 Wochen noch ausläuft, somit wird auch diese Bienenmasse genutzt. Die alten Brutrahmen werden wieder eingeschmolzen und im Winter zu Mittelwänden verarbeitet.

Ich Denke das dies, obwohl der Eingriff für das Bienenvolk nicht einfach ist, die schonendste Methode für die Biene ist.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.